With Hidden Noise (2012)

written for Barbara Maurer

Score (pdf, 171KB)

In 1916 hat Marcel Duchamp das Ready-made “À Bruit secret” (“Mit verborgenem Geräusch”) konstruiert. Das kleine Objekt besteht aus einem Bindfaden-Knäuel, der zwischen zwei Metallplatten zusammengepresst ist. Im zylindrischen Hohlraum des Knäuels hat der Kunstsammler Walter Arensberg einen (auch für Duchamp selbst) unbekannnten Gegenstand versteckt, der erst beim Schütteln des Objekts seine Anwesenheit verrät. Im Bratschenstück mit demselben Namen wird versucht, aus einem in vielen Hinsichten drastisch reduziertem Materialvorrat, verschiedenen Arten von Kontinuität zu erzeugen - so habe ich zumindest ursprünglich das Stück aus einem kompositionstechnischen Blickwinkel betrachtet. Anders gesehen: die trockenen, stumpfen Klänge werden in einen engen musikalischen Raum hineingepresst; wenn der Raum verändert/geschüttelt wird, enthüllen sich unerwartete Aspekte dieser Klänge, die weniger auf eine musikalische Struktur als auf die Anwesenheit eines Instrumentenkörpers hinweisen.